OSZ-Banner


Einteilung der Kunststoffe nach ihren Bildungsreaktionen

Kunststoffe werden mit drei verschiedenen Reaktionsarten erzeugt:
1. Polymerisation, 2. Polykondensation, 3. Polyaddition

Polymerisation

Bei der Polymerisation werden ungesättigte Monomere mit Hilfe von Radikalen in einer Kettenrekation zu einem Makromolekül verknüpft.

Polykondensation

Bei der Polykondensation reagieren Monomere mit mindesten 2 funktionellen Gruppen zu einem langen Makromolekül. Dabei werden kleine Moleküle z.B. Wasser abgespalten.

Polyaddition

Bei der Polyaddition werden ungesättigtte Monomere mit anderen Monomeren zu einem Makromolekül verknüpft. Dabei werden keine kleinen Moleküle abgespalten.

Wiederholung der Begriffe ungesättigte und gesättigte Verbindungen sowie der Additionsreaktion

Ungesättigte Kohlenwasserstoffe besitzen mindestens eine C-C-Doppelbindung und gesättigte Kohlenwasserstoffe keine.
Z.B. ist Butan ein ungeättigter Kohlenwasserstoff (wie alle Alkane). Buten als Vetreter der Alkene ist ein ungesättigter Kohlenwasserstoff. Ethin mit seiner Dreifachbindung ist ebenfalls ein ungesättigter Kohlenwasserstoff.

Propen kann mit einem Brommolekül reagieren. Dabei greift das Brommelekül die Doppelbindung an und spaltet sie auf. Die beiden Bromatome des Brommoleküls verbinden sich mit den beiden Kohlenstoffatomen, die vorher über die Doppelbindung miteinander verknüpft waren. Als Produkt dieser Reaktion entsteht Dibrompropan.



Zurück zur Kursübersicht


Mach Dein Abitur in Berlin bei uns am OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen!

(C) 2019, OSZBIV