OSZ-Banner


Disaccharide

Einleitung

Maltose und Saccharose gehören zu den Disacchariden. Diese bestehen aus zwei Monosacchariden, die über eine glycosidischen Bindung verknüpft sind.
Maltose besteht aus zwei Glucoseresten, die über eine 1,4-glycosidische Bindung miteinander verknüpft sind.


Maltosemolekül


Saccharose besteht aus einem Glucose- und einem Fructoserest, die über eine
1,2 -glycosidische Bindung miteinander verknüpft sind.


Saccharosemolekül


Geräte und Chemikalien:

Bunsenbrenner, drei Reagenzgläser, Reagenzglasständer, Tiegelzange, Wasser, Fehling‘sche Lösung 1 und 2, Saccharose (Haushaltszucker), Maltose (Malzzucker).

Versuchsdurchführung:

Fehling‘sche Lösung 1 und 2 werden zunächst 50:50 in einem Reagenzglas gemischt und anschließend jeweils zu den Reagenzgläsern mit Saccharose und Maltose hinzugegeben. Dann werden die Gemische jeweils vorsichtig erwärmt.

Versuchsbeobachtung:

Es gibt bei Maltose einen Farbumschlag von Blau über Grün nach Rot und bei Saccharose von Blau zu Braun.

Versuchserklärung:

Die Fehling‘sche Probe war bei Maltose wegen des roten Farbumschlages positiv. Das bedeutet, dass bei Maltose eine Aldehydgruppe vorhanden ist und im Umkehrschluss bei Saccharose nicht.
Bei Maltose gibt es in der Mitte ein Acetal, dass sehr stabil ist und nicht aufbrechen kann.
Am rechten Ende aber ein Halbacetal, dass aufgebrochen werden kann wie bei einem Glucosemolekül, so dass eine Aldehydgruppe entsteht, die dann mit Hilfe der Fehling‘schen Probe nachweisen kann.


offenkettiges Maltosemolekül mit Aldehydgruppe



Bei Saccharose ist in der Mitte ebenfalls ein stabiles Acetal, dass nicht aufbrechen kann aber an der rechten Seite kein Halbacetal. Außerdem gibt es bei dem Fructoserest am rechten Ende auch nicht die Möglichkeit der Bildung eine Aldehydgruppe. Der Nachweis ist deshalb negativ.

Erstellt von Stefan mit kleinen Ergänzungen durch Herrn Ecker 7.9.2016



Zurück zur Kursübersicht


Mach Dein Abitur in Berlin bei uns am OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen!

(C) 2019, OSZBIV