OSZ-Banner


Konzentrations- und Temperaturabhängigkeit der Reaktionsgeschwindigkeit am Beispiel der Reaktion von Natriumthiosulfat-Lösung mit Salzsäure.

Einleitung:

Es sollen nacheinander die Einflüsse von Konzentration und Temperatur auf die Reaktionsgeschwindigkeit experimentell ermittelt werden. Dazu wird die Methode der Anfangsgeschwindigkeit verwendet.

Geräte und Chmikalien:

Heizplatte, Stoppuhr, Thermometer, weißes Papier mit aufgezeichneten Kreuz, Messzylinder 100ml, 5ml-Pipette mit Peleusball, Erlenmeyerkolben 250ml, 2 Bechergläser 100ml, Natriumthiosulfat-Lösung (0,1 mol/l), Salzsäure (2 mol/l).

Versuchdurchführung:

In ein Becherglas, das auf das Kreuz gestellt wurde, wird die Natriumthiosulfat-Lösung und Wasser gegeben. In das zweite Becherglas werden 5ml Salzsäure gegeben. Anschließend wird die Salzsäure in das 1. Becherglas gegossen und die Zeit gestoppt, bis das Kreuz nicht mehr zu sehen ist. Der Versuch wird mit folgenden Lösungen unterschiedlicher Konzentration durchgeführt:

VersuchsnummerNatriumthiosulfatWasserSalzsäure
150ml-5ml
240ml10ml5ml
330ml20ml5ml
420ml30ml5ml
510ml40ml5ml


Anschließend wird der Versuch mit der Lösung aus Versuch 4 noch einmal bei 30°C und 40°C durchgeführt. Dazu wird das Becherglas mit der Natriumthiosulfat-Lösung auf der Heizplatte bis zur gewünschten Temperatur erwärmt, danach auf das Kreuz gestellt und nach Zugabe der Salzsäure wieder die Zeit gestoppt.

Versuchsbeobachtungen:

Messwerte für die Konzentrationsabhängigkeit (von Ezekiel O.):

VersuchsnummerNatriumthiosulfatWasserSalzsäureZeit
150ml-5ml19s
240ml10ml5ml40s
330ml20ml5ml57s
420ml30ml5ml73s
510ml40ml5ml140s


Versuchsauswertung:



Zurück zur Kursübersicht


Mach Dein Abitur in Berlin bei uns am OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen!

(C) 2019, OSZBIV