OSZ-Banner


Polysaccharide

Hier fehlen noch Fotos oder Zeichnungen!!!

Untersuchung von Stärke

Geräte und Chemikalien:

Spatel, Glasstab, Reagenzglas, Reagenzglashalter, Reagenzglasständer, zwei Bechergläser, Filterpapier, Glucoseteststreifen, Stärke, Wasser, HCl.

Versuchsdurchführung:

Eine volle Spatel Stärke wird in Wasser gelöst. Anschließend filtrieren wir das Gemisch in einem zweiten Becherglas. Die gefilterte Llösung wird mit einem Laserpointer durchstrahlt.

Versuchsbeobachtung:




Stärkelösung


Die Stärke löst sich teilweise auf, denn die obere Schicht ist zwar trüb, also hat sich etwas Stärke aufgelöst, allerdings ist am Grund ein milchiger, weißer Belag, der sich nicht aufgelöst hat. In der filtrierten Lösung ist der Strahl des Laserpointers gut zu sehen.

Versuchserklärung:

Stärke ist ein Stoffgemisch aus der wasserlöslichen Amylose und dem unlöslichen Amylopektin. Im zweiten Becherglas war nur die Amylose, die das das Licht des Lasers streute, dieses Phänomen nennt man den „Tyndal-Effekt“. Amylosemoleküle sind sehr groß, so dass sie groß genug sind um Licht zu streuen.

Experiment II → Test auf Aldehydgruppe:

Versuchsdurchführung:

Wir geben ein bis zwei Tropfen Salzsäure zur Amyloselösung und erwärmen diese ca. 5min im siedenden Wasserbad. Anschließend nehmen wir ein Glucoseteststreifen und prüfen auf Glucose.

Versuchsbeobachtung:

Die Lösung des Reagenzglases wird klarer und der Glucoseteststreifen ist grün.

Versuchserklärung:

Amylose besteht aus 10000 α-Glucose-Resten, die 1,4-glycosidisch miteinander verknüpft sind. Die Salzsäure kann diese Bindung katalytisch aufspalten. Die Salzsäure liefert Protonen, die sich an das Sauerstoffatom der glycosidischen Bindung anlagern. Außerdem lagert sich gleichzeitig Wasser an das 1-C-Atom der Glucosereste an und hydrolysiert die glycosidische Bindung.
Am Ende wird noch ein Proton abgegeben. Es handelt sich also um eine protonenkatalisierte Hydrolyse.

In unserem Körper passiert so etwas auch. Wir haben in unserem Körper Magensäure (Salzsäure), die in der Lage ist die Stärke - z.B. einer Kartoffel - zu spalten und bilden außerdem Enzyme, die uns dabei helfen sie in Glucose umzuwandeln. Das körpereigene Enzym Amylase ist noch viel effektiver beim Zerlegen der Amylose als Salzsäure. Amylose.

Erstellt von Stefan mit kleinen Ergänzungen durch Herrn Ecker 26.9.16.



Zurück zur Kursübersicht


Mach Dein Abitur in Berlin bei uns am OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen!

(C) 2019, OSZBIV