OSZ-Banner


Nachweisreaktionen von Proteinen

Einleitung:

Heute werden 4 verschiedene Nachweisreaktionen durchgeführt.
a) Die Denaturierung von Proteinen
b) Die Biuretreaktion
c) Die Xanthoproteinreaktion
d) Ninhydrinreaktion

Geräte und Chemikalien:

Becherglas, vier Reagenzgläser, Reagenzglashalter, Reagenzglasständer, Tropfpipette, Glasstab, Wasserbad, Filterpapier, Föhn, Eiklar (Eiweiß), Natriumchlorid, 1 molare Natronlauge , 1 molare Salzsäure , Glycin, Tyrosin, Serin, Pepton, Kupfersulfat-Lösung (verdünnt), Salpetersäure (konzentriert), Ninhydrin-Sprühreagenz, destilliertes Wasser, Schutzbrille.

Versuchsdurchführung:

Zunächst trennen wir ein Ei und verdünnen das für uns benötigte Eiklar etwas mit destilliertem Wasser und rühren vorsichtig solange etwas Natriumchlorid dazu, bis eine klare Lösung entsteht.

a) Denaturierung:
Wir geben zu 5ml der Eiklar-Lösung 5ml Salzsäure in dem einen Reagenzglas und 5ml der Eiklar-Lösung und 5ml Natronlauge in das zweite Reagenzglas hinzu, während im dritten Reagenzglas Eiklar-Lösung im Wasserbad erwärmt wird.

b) Biuret-Reaktion:
Als erstes geben wir jeweils 4 ml der vier Lösugen von Tyrosin, Serin, Pepton und Eiklar in Reagenzgläser und geben zu jedem anschließend 1 ml Natronlauge hinzu. Im Anschluss geben wir einige Tropfen Kupfersulfat-Lösung hinzu.

c) Xanthoprotein-Reaktion:
Wir geben jeweils 2 ml der Lösnugen der Aminosäuren und die Eiklarlösung und mit jeweils 4 ml Salpetersäure in die Reagenzgläser. Dann erwärmen wir die vier Lösungen in einem Wasserbad.

d) Ninhydrin-Reaktion:
Je ein Tropfen Glycin-Lösung und Eiklar werden nebeneinander auf ein Filterpapier gegeben. Dann wird das Filterpapier mit Ninhydrin-Reagenz besprüht und mit einem Föhn erwärmt.

Versuchsbeobachtung:

Die Eiklar-Lösung ist farblos und wird auch beim Rühren nicht ganz klar. (Wir wissen aus den vorherigen Experimenten, dass die Makromoleküle Proteine groß sind und Licht deshalb streuen.)
Versuch a):
Eiklar-Loesung mit HCl (l), mit NaOH (m) und erwaermt (r)


Denaturierung von Eiklar mit HCl, NaOH und durch Erwärmung


Versuch b):
Eiklar-Loesung (l), Pepton-Loesung (ml), Serin-Loesung (mr) und Tyrosin-Loesung (r) jwls. mit NaOH gemischt.


Biuretreaktion noch ohne Kupfersulfatlösung


Biuretreaktion nach Zugabe von Kupfersulfatlösung


Biuretreaktion nach Schütteln


Verusuch c): Tyrosin-Loesung (l), Serin-Loesung (ml), Pepton-Loesung (mr) und Eiklar-Loesung (r) jwls. mit Salpetersaeure gemischt.


Xanthoproteinreaktion


Versuch d:
Leider war die Nynhydrinreagenz unbrauchbar - es trat keine Verfärbung auf. Es müsste eigentlich eine Violett-Färbung auftreten.

Text und Fotos bis hier von Stefan mit kleinen Ergänzungen durch Herrn Ecker. 7.10.16

Versuchserklärung:

Hier fehlt leider noch alles!!!



Zurück zur Kursübersicht


Mach Dein Abitur in Berlin bei uns am OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen!

(C) 2019, OSZBIV